Silvia Schmelzeisens: CHOP SUEY

Kartoffelteller

Feuertopf a la Topfgucker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chop Suey

Wer gerne chinesisch ißt, sollte unbedingt einmal unser Chop Suey probieren. Die Zubereitung ist völlig simpel. Wichtig ist frisches Gemüse. Grüne und rote Paprika, Lauch, Zwiebeln, ein paar Erbsen und Pilze passen immer. Eine Chinesische Gewürzauswahl sollte vorhanden sein. Natürlich die Sojasoße nicht vergessen.
Wenn das Fleisch besonders zart werden soll, legt man es am besten in einer Öl-Gewürzsoße über Nacht ein. Wichtig ist es, die Zutaten in der richtigen Reihenfolge in den Wok oder in die Pfanne zu geben. Fleisch zuerst, da es am längsten zum Garen braucht. Dann das Gemüse, das etwas härter ist. Und zum Schluß die Sorten, die von der Konsistenz etwas weicher sind und schnell verkochen. Eine Garzeit von insgesamt 20 bis 25 Min. sollte ausreichen.

Bei uns ist das Chop Suey eines der beliebtesten Gerichte, weil man es in unendlichen Variationen zubereiten kann. Die Zutaten und Gewürze kann man je nach Geschmack ändern, und es schmeckt einfach lecker.

Zurück zum Menue

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kartoffelteller

Ein Gericht für die ganz Eiligen. Kartoffeln je nach Bedarf, Zwiebeln, durchwachsenen Speck, frische Kräuter und Käse.

Alles möglichst gut zerkleinern und in einem Schwung in die Pfanne. Bei dem Käse empfiehlt sich Gouda oder ähnliche Sorten.
Jetzt ordentlich lange anbraten. Der Käse sollte schön zerlaufen, damit er dem Kartoffelteller die Festigkeit gibt. Für die Zubereitung braucht man selten länger als 45 Min., und es schmeckt super.

Zurück zum Menue

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Feuertopf a la Topfgucker

Der Feuertopf ist, wie der Name schon sagt, ziemlich feurig. Er benötigt auch eine etwas längere Vorbereitung. Bohnen, zwei Kartoffeln, etwas Bauchfleich, Speck, Zwiebeln, Lauch, rote Paprika, ein bis zwei Chilischoten und mächtig viel Pfeffer.
Die Bohnen müssen einen Tag vorher eingeweicht werden. Dann werden Speck und Bauchfleisch klein geschnitten und in der Pfanne ausgelassen. Nun werden das Gemüse und die Bohnen für 5 Min. angebraten. Dann gießt man das alles mit etwas Wasser auf und dünstet es ca. 20 Min.

Die Konsistenz sollte fest und nicht suppenartig sein. Zum Schluß noch mit Kräutern und Gewürzen abgeschmeckt, und heiß servieren. Zur Kühlung des Rachenraum empfiehlt sich ein lieblicher Weißwein, dann steigen einem die Tränen nicht so in die Augen.

Zurück zum Menue